Schlüsselfiguren in Kingdoms Of Amalur: Reckoning

General Tilera

Kingdoms Of Amalur ReckoningAls die Tuatha vor 12 Jahren ohne Vorwarnung gegen die Erathell-Ebenen vorrückten, hoben die Alfar in aller Eile eine Armee aus, die den Angriff unter dem Kommando von General Tilera ap Gwydion zurückschlagen sollte. Obwohl der Feldzug etliche Leben kostete, gelang es Tilera letztendlich, den Feind aus Erathell zu vertreiben und ihn in die Sümpfe Klurikons zurückzudrängen. Doch der Krieg war noch nicht vorüber. Als am Tag der bleichen Schwäne der abscheuliche Balor erschien und Tilera eine gewaltige Niederlage zufügte, gelang es den Tuatha, zurückzuschlagen und die Festung Mel Senshir zu belagern. Und in diesem Status verharrte der Krieg die letzten neun Jahre über. Obwohl sie sich in einer aussichtslosen Lage befunden hatte, trat Tilera aus Scham über ihre Niederlage von ihrem Posten zurück und begab sich auf die Suche nach einer uralten Waffe, die den Legenden zufolge die Macht besitzen soll, Balor zu vernichten. Tilera ist sich bewusst, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Tuatha Balor zu den Mauern Mel Senshirs rufen, um die Schlacht zu ihren Gunsten zu entscheiden und erneut über die Feienlande herzufallen.


Agarth, Schicksalsweber

Kingdoms Of Amalur Reckoning Agarth war einst in ganz Amalur als die Klinge von Avgrunn bekannt und für seine außergewöhnliche Tapferkeit und Stärke berühmt. Mit jedem Sieg verbreiteten sich die Geschichten seiner Heldentaten weiter in den Feienlanden. Agarth besaß Reichtum, Macht und Ansehen. Doch dann hängte er seine Klinge zur Verwunderung selbst seiner engsten Vertrauten vor mehr als einem Jahrzehnt plötzlich an den Nagel. Ohne eine Erklärung abzugeben, verschenkte er die Reichtümer, die er angehäuft hatte, und schloss sich dem Orden der Schicksalsweber an.

Agarth hatte erkannt, dass er die Gabe besaß, in die Zukunft zu blicken. Doch unglücklicherweise bescherte ihm sein Wissen über das Schicksal beunruhigende Erkenntnisse. Er flüchtete sich in den Alkohol, bis sein einstiger Ruhm verblasste und er schließlich in Vergessenheit und Anonymität versank. Obwohl sich Agarth heute hinter dem Schleier der Trunkenheit versteckt, werden jene, die ihn genauer betrachten, einen Mann sehen, der wieder zu seiner einstigen Größe zurückfinden könnte...


Templer Octienne

Kingdoms Of Amalur ReckoningDank seines persönlichen Vermögens und der Kontrolle über Dutzende der bedeutendsten Scholaren dieser Ära besitzt Templer Ligotti Octienne Macht und Einfluss, von denen andere Gnome nur träumen können. Doch seine eigenen Ziele gehen weit über bloßen Reichtum oder die politischen Spiele des Rates von Adessa hinaus.

Octienne ist bei den anderen Templern für seine gewaltige Arroganz verschrien. Einige flüstern sogar, viele der von ihm geförderten Projekte würden sich über die Gesetze Adessas hinwegsetzen, doch wurde den anderen Templern bislang noch kein Beweis für seine Vergehen vorgelegt.

Obwohl Octienne selbst ein fähiger Scholar ist, verließ er die Akademie, um seine politischen Bestrebungen zu verfolgen und seine Ziele aus dem Forum heraus zu verwirklichen. Er nutzte seinen Einfluss unter den Templern, um die Entwicklung des Seelenquells zu fördern, auch wenn das wahre Ziel des Projekts nur wenigen bekannt ist. Es kostete ihn gewaltige Mühen, die Scholaren in seinen Diensten vor den Blicken der Außenwelt und den Gefahren des vom Krieg zerrissenen Landes zu schützen, doch Octienne ist vom Erfolg seiner Pläne fest überzeugt.


Hochkönig Titarion

Kingdoms Of Amalur ReckoningDer Hochkönig des Hofes des Sommers herrscht mit der Wärme und dem zeitlosen Antlitz der alten Sonne über sein Volk. Im Gegensatz zu den meisten Feien, die den Sterblichen mit Argwohn begegnen, ist Titarion stets bereit, seine Weisheit mit den jungen Völkern zu teilen. Er wird von allen Angehörigen des Hofes des Sommers geliebt und hat den Vorsitz über die Politik des Hofes inne. Und doch liegt seit Gadflows Verrat und der Unterbrechung des Großen Kreislaufs der Feien ein Schatten über Titarions Glanz.

Nun brütet der Sommerkönig auf seinem Thron vor sich hin, beunruhigt von den Veränderungen, die das Ende seines Königreiches ankündigen. Seine Untertanen sorgen sich um ihn, denn die Feien kennen weder Veränderungen noch wahren Tod und können seine Warnungen somit nicht verstehen. Und so bleibt Titarion nichts anderes übrig, als zu warten und darauf zu hoffen, dass sich ihm eine Möglichkeit bietet, den Langen Winter zu verhindern.



Fomorous Hugues

Kingdoms Of Amalur ReckoningEngagiert. Hingebungsvoll. Visionär.

All diese Worte sind im prächtigen Livrarium von Adessa als Beschreibung für den Scholaren Fomorous Hugues gefallen. Über das Leben, das Hugues vor seinem Abschluss an der Akademie führte, ist nur wenig bekannt. Er hatte in Adessa kurzzeitig eine Professur inne, in deren Anschluss er begann, sich nur noch einem einzigen Projekt zu widmen: dem Seelenquell. Der großherzige Professor sucht nach einer Möglichkeit, sämtliche Kriege zu beenden und jedes empfindsame sterbliche Wesen vor einem unnatürlichen Tod zu bewahren.

Obwohl das Projekt bislang noch nicht von Erfolg gekrönt war, hat das Gewebe des Schicksals dem Schicksalsweber Agarth offenbart, dass Hugues letztlich erfolgreich sein wird. Doch leider hat Agarth auch vorhergesehen, dass Hugues seinen Erfolg mit dem Leben bezahlen wird.

Quelle

 
Diese Seite bei Facebook, Twitter und/oder Google+ empfehlen: